Datenschutz und Nutzungserlebnis auf bäckereimaschine.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf BäCKEREIMASCHINE.DE

bäckereimaschine.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Backmaschine

Startseite > Brotbackautomat

Ein '''Brotbackautomat''' (auch '''Brotbackmaschine''' oder '''Brotbackgerät''') ist ein elektrisches , das teilautomatisch Brot herstellen kann. Der erste Automat dieser Art wurde 1986 von der japanischen Firma Matsushita Electric Industrial Co. respektive Panasonic als ''Bread Bakery'' auf den Markt gebracht. In Deutschland wurde das Gerät unter dem Namen ''Der Hausbäcker'' vertrieben.

Aufbau und Funktion

Brotbackautomaten mischen und kneten die eingefüllten Zutaten mit Hilfe eines oder zweier Knethaken selbständig zu einem Teig und lassen ein Heizprofil (ggf. mit Ruhephasen) ablaufen. An Bedienelementen lassen sich üblicherweise Parameter wie Startzeit oder Bräunungsgrad einstellen. Es stehen verschiedene Programme zur Verfügung wie beispielsweise für Kuchen, Marmelade oder Brot.

Die Form der Brote ist dem Behälter angepasst (meist Kastenform). Er enthält für die Knethaken von unten eingeführte abgedichtete Wellen, auf die von innen die Knethaken aufgesteckt werden. Von unten greifen von einem Motor angetriebene Mitnehmer in die als Kupplung ausgebildeten Wellenenden.

Konstruktionsbedingt fehlt den Geräten die von Backöfen bekannte Funktion ''Oberhitze'', sodass Krustenbildung und Bräunung durch am Backbehälter vorbeiströmende heiße Luft erfolgt.

Backautomaten besitzen typischerweise im Inneren ein Zahnriemen-Getriebe mit einem Kondensatormotor mit Richtungsumkehr. Ein Heizelement (um 800 W) liegt frei zugänglich unter dem entnehmbaren Backbehälter. Gesteuert werden die Komponenten mit einem zentralen Mikrocontroller über Relais und einen Triac-Schalter (für den Motor). Der Mikrocontroller generiert die Programmzeiten, steuert LCD-Anzeige und Signal (Buzzer) und wertet die Tasten sowie einen Temperatursensor aus.

Weblinks